Vertrauensleute EVONIK Worms stellen weichen

„Mitbestimmung spürbar machen“

Wie gestalten wir Vertrauensleutearbeit im Betrieb? Wie wollen wir wahrgenommen werden? Wie stärken wir die IG BCE? Dies waren einige der Fragen, mit denen sich die Vertrauensleute der EVONIK Industries AG am Standort Worms beschäftigt haben.

Patrick Schall

30.03.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Neben einem Blick in die Tariflandschaft der chemischen Industrie, der Organisationstruktur der IG BCE und der Mitbestimmungsstrukturen bei EVONIK, haben sich die Vertrauensleute auch mit ganz konkreten Themen im Betrieb beschäftigt. Neben den bevorstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat und zu den Betriebsratswahlen im Frühjahr 2018, ist es auch um betriebliche Regelungen zur Arbeitszeitgestaltung und zur Verdienstsicherung im Alter gegangen. Der Vorsitzende der Vertrauensleute Daniel Kunz und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Andreas Sträßner blicken auf eine gelungene Klausur zurück und waren sich einig: „Wir wollen die Mitbestimmung im Betrieb spürbar machen. Betriebsrat, Vertrauensleute und die IG BCE, nur in diesem Zusammenspiel können wir erfolgreich sein.“

Nach oben